Download PDF by Dagmar Herzog, Lena Brenk: 30 Minuten für cleveres Entscheiden

By Dagmar Herzog, Lena Brenk

Show description

Read or Download 30 Minuten für cleveres Entscheiden PDF

Similar german_3 books

Download PDF by Jan Wilhelm: Sachenrecht

Die vierte Auflage bringt die Darstellung auf den neuesten Stand. Insbesondere berücksichtigt die Neuauflage grundlegende Änderungen durch den Gesetzgeber (gesetzliche Aufnahme der Rechtsprechung zur Rechtsfähigkeit der bürgerlichrechtlichen Gesellschaft; Neuordnung der Sicherungsgrundschuld durch das Risikobegrenzungsgesetz; Novelle zum WEG, hier Aufnahme der Rechtsprechung zur Rechtsfähigkeit der Wohnungseigentümergemeinschaft), aber auch das Erscheinen des Draft universal body of Reference, der die Perspektive eines sog.

Additional resources for 30 Minuten für cleveres Entscheiden

Example text

Derart aufbereitet, ist die Struktur einfach zu erfassen und leicht verständlich. Neue Alternativen finden Ebenfalls sinnvoll einsetzen kann man Mindjet MindManager für das Brainstorming zu den Alternativen. Neben dem bereits erwähnten Brainstorming-Modus enthält es einen Timer, durch den wir sicherstellen können, dass wir unser Brainstorming zeitlich begrenzen, so wie es die Methode vorsieht. Dokumentation der Zielstruktur Die Struktur unseres Ziels und seiner Teilziele im Mindjet MindManager ist für die Dokumentation gut geeignet.

Dabei sollten die Kriterien von Kategorien deutlich unterschieden werden können. Die Tabelle für unser Beispiel sollte in etwa so aussehen wie unten dargestellt. Die letzten zwei Spalten legen Sie für jede Alternative an. 56 Wert der Alternative errechnen Dann gehen Sie eine Alternative nach der anderen von oben nach unten durch und geben ihr für jedes Kriterium ein bis zehn Punkte. Zehn Punkte, wenn die Alternative bei dem Kriterium gut, und einen Punkt, wenn sie schlecht abschneidet. Diese Beurteilung tragen Sie in die entsprechende Spalte ein.

Nur so ist eine richtige Beurteilung möglich. Nach der Beurteilung der Alternativen multiplizieren wir jede einzelne Beurteilung mit der Gewichtung des jeweiligen Kriteriums und erhalten so die entsprechenden Nutzwerte. Anschließend bilden wir die Summe aller Nutzwerte zu jeder Alternative. Auf Basis des Gesamtnutzwerts vergleichen wir die Alternativen.

Download PDF sample

Rated 4.83 of 5 – based on 48 votes