Read e-book online Der kurze Sommer der Anarchie. Buenaventura Durrutis Leben PDF

By Hans Magnus Enzensberger

Show description

Read Online or Download Der kurze Sommer der Anarchie. Buenaventura Durrutis Leben und Tod. Roman. PDF

Best german_3 books

Sachenrecht - download pdf or read online

Die vierte Auflage bringt die Darstellung auf den neuesten Stand. Insbesondere berücksichtigt die Neuauflage grundlegende Änderungen durch den Gesetzgeber (gesetzliche Aufnahme der Rechtsprechung zur Rechtsfähigkeit der bürgerlichrechtlichen Gesellschaft; Neuordnung der Sicherungsgrundschuld durch das Risikobegrenzungsgesetz; Novelle zum WEG, hier Aufnahme der Rechtsprechung zur Rechtsfähigkeit der Wohnungseigentümergemeinschaft), aber auch das Erscheinen des Draft universal body of Reference, der die Perspektive eines sog.

Additional resources for Der kurze Sommer der Anarchie. Buenaventura Durrutis Leben und Tod. Roman.

Example text

Er war das erste Mitglied der Gruppe, das unter den Kugeln der Polizei starb. Außerdem wurde Torres Escartin verhaftet, den die Polizei außerdem noch beschuldigte, für das Attentat auf Kardinal Soldevila verantwortlich zu sein. Escartin wurde von der Polizei gefoltert. Er nahm an einem Ausbruchsversuch aus dem Gefängnis von Oviedo teil, aber die Guardia Civil hatte ihn bei den Verhören so zugerichtet, daß er nicht mehr entkommen konnte. Die Leiche von Eusebio Brau ist von der Polizei niemals identifiziert worden.

Für diese Lieferung zahlte die Gruppe 250 000 Peseten. Bereits einige Zeit zuvor hatten die Solidarios im Pueblo-Nuevo-Viertel von Barcelona für 300 000 Peseten eine Eisengießerei erworben. In dieser Werkstatt goß die Gruppe ihre eigenen Handgranatenkapseln und Bombengehäuse. Der Gießer Eusebio Brau übernahm diese Arbeit für die Gruppe. Im Viertel von Pueblo Seco, ebenfalls in Barcelona, verfügten die Solidarios über ein Waffenlager, das, als die Polizei es durch eine Denunziation entdeckte, über 6000 Handgranaten barg.

Am 1. September wurde in Gijön die Filiale der Bank von Spanien überfallen. Dabei ging es ohne Opfer ab; doch wenige Tage später konnte die Guardia Civil in Oviedo einige Genossen stellen, die an dem Coup beteiligt waren. Es kam zu einer Schießerei, bei der Eusebio Brau getötet wurde. Er war das erste Mitglied der Gruppe, das unter den Kugeln der Polizei starb. Außerdem wurde Torres Escartin verhaftet, den die Polizei außerdem noch beschuldigte, für das Attentat auf Kardinal Soldevila verantwortlich zu sein.

Download PDF sample

Rated 4.53 of 5 – based on 33 votes